• Kevin Drewes

Wolfgang Trepper voller Spielfreude in Berlin




Es gibt wohl Keinen, der sich so herrlich über Dinge aufregen und reinsteigern kann wie Kult-Kabarettist Wolfgang Trepper. Aktuell ist er auf großer Solo-Tournee - besser gesagt: Endlich wieder. Und darüber ist er ganz offensichtlich sehr glücklich. Wir waren gestern, am 12. August zu Gast in dem legendären Wühlmäuse-Theater, wo Wolfgang Trepper zwei Abende hintereinander auftrat. Schon mit der wohl längsten Begrüßungsrede in seiner Bühnengeschichte sammelte der Komiker Punkte. Denn er betonte, wie froh er ist, endlich wieder ganz normale Leute zu sehen - soll heißen nicht auf ein Meer aus Masken schauen zu müssen. Dabei äußerte er ehrliche und berechtigte Kritik an das Autokino-Konzept - Wolfgang Trepper hat es im vergangenen Jahr nämlich zusammen mit Mary Roos selbst erleben müssen, wie es ist: Scheibenwischer statt lachende Gesichter. Das macht keinen Spass. "Falls sich jemand fragen sollte, wo Mary übrigens gerade ist, die hat Bingo-Abend im Altersheim!" merkte Wolfgang Trepper spaßenshalber an.


Fokus: Pandemie und Politik

Vor allem im ersten Teil war das Hauptthema Corona, die Pandemie und deren Folgen. Dabei blieb auch die Kritik an den Politikern nicht aus, vorallem Armin Laschet hatte der Komiker so richtig auf Sicht. Das Publikum lachte Tränen, denn Wolfgang Trepper brachte es genial auf den Punkt. Zu Recht bekamen auch die Querdenker ihr Fett weg - nur zur AfD äußerte er sich sehr kurzgehalten. Seine Haltung zu dieser Partei war deutlich und sorgte für den nächsten großen Beifall.


Das Traumschiff, deutsche Gepflogenheiten und: Es kommt noch dicker! Wer kennt es nicht, das legendäre "Traumschiff"? Nahezu jeder Deutsche hat sich schon einmal dabei erwischt, wie er einschaltete. Aktueller Kapitän: Florian Silbereisen. Auch ihn hatte der Komiker humorvoll im Visier: "Venedig hat schon reagiert, die lassen keine Kreuzfahrtschiffe mehr rein!" In Hälfte Zwei ging es dann erst einmal im typisch deutsche Angewohnheiten, die Wolfgang Trepper aufs Korn nahm: Vom Klopapier korrekt auf die Rolle hängen bis hin zum Ordnen von Büchern. Ein Klassiker! Dann machte der Kabarettist deutlich, dass es Deutschland mit der 15-jährigen Ära von Merkel, Löw und Gottschalk gar nicht so schlimm traf - wenn man bedenkt, wer darauf folgt.

Wolfgang Treppers Hitparade

Eines von Wolfgang Treppers Lieblingsthemen durfte natürlich auch nicht fehlen - die ZDF-Hitparade und so mancher Schläger-Song. In diesem Jahr ging es vor Allem Peter Orloff, Christian Anders, Roy Black und Roland Kaiser an den Kragen - ein Beispiel: "Santa Maria, nachts an deinen schneeweißen Stränden, hielt ich ihre Jugend in den Händen"... Das Publikum hielt es kaum noch auf den Sitzen vor Lachen.


Auch ernste Themen gehören zu einem guten Comedy-Stück Bevor der Kult-Komiker zum Abschluss noch mal seine Gäste herzlich zum Lachen brachte, erzählte er eine Anekdote, welche aufzeigen soll, wie verwöhnt die Bürger geworden sind. Anhand seiner Oma zeigte er auf, wie hart es zu Zeiten der Kriege war. Ein sehr harter Tobak, der es aber total auf den Punkt traf - Hut ab für diesen Mut!

Einsatz für Fly & Help

Bevor es dann noch zur Autogrammstunde ging, berichtete Wolfgang Trepper, dass er mit der Reiner Meutsch Stiftung Fly & Help eine Schule in Malawi gespendet und bauen lassen hat. Dabei zeigte er auf, wie es dort an Allem mangelt. In naher Zukunft soll die Schule noch eine Solaranlage erhalten, damit die Kinder auch Abendunterricht nehmen können. Die Kosten dafür möchte er auf seiner Tournee durch freiwillige Spenden zusammen sammeln. Der Bitte folgten nach der Show zahlreiche Zuschauer. Ein grandioses Kabarett-Stück von einem echten Herzensmenschen!

Hier gibt es die Übersicht der nächsten Events bei den Wühlmäusen: https://www.wuehlmaeuse.de/spielplan