• Kevin Drewes

Sarah Zucker & Marina Marx: So klingt ihr erstes Duett "Übermorgen"



Da ist er, der erste gemeinsame Song von Sarah Zucker und Marina Marx. Die zwei Newcomerinnen haben sich Mark Forsters Hit „Übermorgen“ gekrallt und ein Duett draus gemacht. Wir haben direkt mal reingehört.


Nach dem Intro, bei dem kräftige Drums und Backings dominieren, beginnt Sarah Zucker, ehe Marina an der Reihe ist. Wie gut die Stimmen harmonieren, zeigt sich im Refrain. Zwei komplett verschiedene Stimmen treffen hier aufeinander. Das funktioniert hervorragend.


Auch bei diesem „Amazon Original – Herzstück“ wird auf Akustik-Klänge statt auf fette Beats gesetzt. Damit wird aus dem von Synthie-Klängen geprägten Popsong ein gänzlich neues Klangerlebnis. In der Duett-Version dominieren hier vor allem gut platzierte Drum-Einsätze und Klavierklänge. Das Finale lässt dann den einzigartigen Stimmen von Sarah und Marina besonders viel Raum.


Fazit: Ein sehr stimmiges Duett, dass wir unbedingt mal live erleben möchten. Passend zu den Zeilen „Guck wie weit wir es schon geschafft haben“ sowie „Ich glaub das ist nur der Anfang“ sind wir uns sicher, dass die beiden jungen Künstlerinnen eine lange, erfolgreiche Karriere vor sich haben. Beide starteten mit ihren Alben mitten in der Corona-Pandemie und dennoch bauten sie schon jetzt eine große Fangemeinde auf und waren schon in einigen großen TV-Shows. „Ich seh 2050 vor meinen Augen“ besingt Marina im Song. Und da werden Beide hoffentlich noch immer für tolle Momente sorgen.