top of page
  • Kevin Drewes

Sarah Engels: Erste Hauptrolle in Spielfilm – neuer Song bereits erschienen


© André Kowalski

Am 17. Januar feiert Sarah Engels ihr großes Debüt als Hauptdarstellerin in einem abendfüllenden Spielfilm. Ausgestrahlt wird "Die Tänzerin und der Gangster – Liebe auf Umwegen" auf dem Sender Sat.1. Als Vorgeschmack brachte das Sony Music - Label Ariola bereits gestern (4. Januar) den Soundtrack raus…


Das ist wahrlich die perfekte Einstimmung auf das besondere Schauspieldebüt von Sarah Engels: "Gebe nicht auf" heißt der besondere Soundtrack zu dem Spielfilm. Erschienen ist der Titel im Rahmen einer 3-Track-EP, auf der auch „Flügel in Gedanken“ und „Alles auf Rot“ enthalten sind. Diese Beiden waren bereits auf Sarahs Album „Im Augenblick“ enthalten.


„Gebe nicht auf“ ist ein echter Mutmacher. Die tiefgehende Ballade sendet die Message, niemals den Kopf hängen zu lassen. Leben ist das, was man draus macht. Jeder schreibt seine eigene Geschichte. Dazu gehören auch Veränderungen. Die passende Zeile dazu: "Schaffe ich ihn, diesen großen Sprung?" Doch wie heißt es so schön? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.


Deutlich besingt Sarah, dass am Ende eines wirklich zählt: An sich zu glauben. Auch wenn es mal schwere Zeiten gibt, muss man immer wieder aufstehen. Dabei schlägt sie in dem Titel auch selbstkritische Töne an, wie die Zeilen "Hab Chancen verpasst" und weiter "zu groß war die Last" besingen. „Gebe nicht auf“ ist eine sehr einfühlsame Ballade, die Sarahs sanfte Stimme in den Vordergrund stellt. Im Hintergrund halten sich Klavierklänge, ehe der Song nach knapp zwei Minuten seine ganze Power entfaltet. Klasse.


Eine tolle Einstimmung auf den Film "Die Tänzerin und der Gangster – Liebe auf Umwegen". Darin wird Sarah Engels eine alleinerziehende Mutter namens Toni spielen, die von einer Musical-Karriere träumt. Der Song wurde extra auf die Story zugeschnitten. Fans sollten unbedingt einschalten.

bottom of page