top of page
  • Kevin Drewes

Rita Sebeh: Darum ist sie nicht nur als Prinzessin ein wichtiges Vorbild






Noch genau eine Woche läuft Disney's Aladdin in Stuttgart. Das Musical, das die Zuschauer mit in 1001 eine Nacht nimmt, hat eine lange und sehr erfolgreiche Spielzeit hinter sich. Großen Anteil daran hat auch Rita Sebeh, die als Jasmin eine der Hauptrollen einnimmt. Dabei ist sie gar die erste Frau mit arabischer Herkunft, die die Jasmin spielen darf. Wir führten mit Rita exklusiv ein Interview und verraten euch, was sie zu einem wichtigen Vorbild macht - in vielerlei Hinsicht.


Sie hat sich mit Fleiß und Einsatz international durchgesetzt. Die in Kairo geborene Künstlerin feiert in Deutschland als Musicaldarstellerin Erfolge, darf gar eine der beliebtesten Disney-Prinzessinnen spielen. Das macht Rita Sebeh in ihrer Heimat zu einem Vorbild. "Das ist sehr wichtig für Leute aus dem arabischen Raum..." ist sie sicher und auch, dass die sie dadurch "wissen, dass man auch international eine Chance bekommen kann".


Dabei besuchte sie selbst mit ihren Eltern oft das Disneyland in Anaheim und fühlt sich "super connected" mit ihrer Rolle als Jasmin. Dabei ist ihr jedoch auch bewusst, welche Bürde sie damit trägt. "Es ist sehr wichtig, vor allem für die kleinen Mädchen, einen vorbildlichen Charakter von einer Frau zu sehen, die sich nicht runterziehen lässt", betont Rita. Und das bewies sie auch bei unserem Besuch des Musicals. Doch wie geht es für sie weiter?


Rita will nach dem Aladdin-Musical ihre Karriere als Sängerin vorantreiben. Wir erfuhren schon vorab, was sie plant - und wann es losgehen wird. "Meine erste Single kommt diesen Monat raus. Ich arbeite schon seit einem Jahr dran", berichtet sie und betont, auf ihre eigene Musik den Fokus legen zu wollen. Englischsprachiger Latin-Pop mit einem Hauch arabischer Stimmung, so beschreibt sie ihren selbstgeschriebenen Song. Wir sind gespannt und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg!

bottom of page