top of page
  • Kevin Drewes

Maximilian Mann: So kam er auf die Spuren von Robin Williams




Er ist ein echter Szenendieb und Publikumsliebling in der aktuellen Spielzeit von der Musical-Aadaption zu "Disney's Aladdin": Maximilian Mann als Dschinni. Eine der beliebtesten Disney-Charaktere aller Zeiten, der einst von Robin Williams seine Stimme geliehen bekam. Dem gerecht zu werden ist schwer. Und doch gelingt es dem Musical-Darsteller mit seiner modernen, an der Zeit angepassten Interpretation der Figur, Dschinni seinen ganz eigenen Stempel aufzudrücken. Wir sprachen mit Max über seine Rolle. Dabei verriet der Künstler uns, dass er fast etwas ganz anderes gemacht hätte.


Es sollte reiner Zufall sein, dass Maximilian Mann ins Musicalgeschäft einstieg. "Ich wollte Medizin bei der Bundeswehr studieren und war da schon in diesem Offizieranwärter-Programm drin und eingeschrieben. Und da hat mich eine Freundin gefragt, ob ich sie nicht zu einem Workshop der Stage School begleiten möchte", verrät er uns. Genau das sollte ihm so gut gefallen, dass er gleich einen Zweiten machen wollte.


Einige Jahre später sollte er dann in "Disney's Aladdin" die Rolle des Dschinni erhalten - und diese macht ihm so richtig Spaß. "Es ist glaube ich die dankbarste Rolle, die für einen Musicaldarsteller geschrieben wurde. Man ist noch gar nicht auf der Bühne, da freuen sich die Leute schon auf einen. Wenn der alleinige Auftritt schon mit Applaus bedacht wird, ist das glaube ich das Beste, was einem Musicaldarsteller passieren kann", freut sich der Künstler. Dennoch würde er auch "super gerne mal den Dschafar spielen", verrät er uns und ergänzt: "Ansonsten bin ich auch ein großer „König der Löwen“-Fan und könnte mir Scar gut vorstellen." Auch wir sind uns sicher: Das passt! Als Dschinni können Fans ihn noch heute und morgen erleben, dann endet die aktuelle Spielzeit in Stuttgart.

bottom of page