• Kevin Drewes

Marie Reim: Jetzt macht sie den nächsten Schritt


© Kevin Drewes

2020 erschien das Debüt-Album "14 Phasen" von Marie Reim, nachdem schon im Februar letzten Jahres ihr allererster Song "SOS" das Licht der Welt erblickte. Schnell bildete sich eine Fanbase. Es folgten die ersten Auftritte in den großen Feste-Shows bei Florian Silbereisen. Doch nun, rund ein Jahr nach ihrem Einstieg in die Schlagerwelt, haut Marie Reim alle vom Hocker...


Grund ist ihre neue Single "Ich bin so verliebt", in der die junge Sängerin sich so routiniert und rockig wie noch nie präsentiert. Schon die ersten Teaser zum offiziellen Musikvideo in den sozialen Medien sorgten für Aufsehen und Begeisterung. Das im letzten Jahr noch schüchtern wirkende Mädchen zeigt sich als gereifte Frau in Lack und Leder, im Hintergrund lodern Reihen von Flammen. Dazu sind kräftige Gitarrenriffs zu hören. Wenig später setzte die Newcomerin noch einen obendrauf: Sie zeigt sich im strömenden Regen heiß tanzend. Fans waren im wahrsten Sinne des Wortes Feuer und Flamme. Vergangenen Freitag, den 24. September, war es dann soweit: Der neue Song ist endlich da und dazu auch das brandneue Musikvideo von Marie Reim...


"Ich bin so verliebt" beginnt direkt mit harten Gitarrenriffs und rockigem Sound. Keine Frage, hier wird nicht lang auf Sparflamme gefackelt, sondern sofort losgelegt. Den Song hat übrigens Hit-Produzent Tim Peters geliefert, während Marie Reim den Song unter Anderem zusammen mit Daniel Sommer schrieb. Im Titel geht um zwei Verliebte, die offensichtlich beide noch nicht mutig genug sind, aufeinander zuzugehen. Im Musikvideo begegnen sie sich in der Hotellobby bei den Fahrstühlen und wohnen sogar in der selben Etage. Die passende Zeile dazu: "Ich in 304, nur eine Wand zwischen uns". Die nächste Passage macht deutlich, was sie fühlt: "Wie gern wär ich grad bei dir".


Während im Musikvideo zwischen den schon aus den Teasern bekannten Szenen im Regen und mit dem Feuer sowie Aufnahmen in besagtem Hotel gewechselt wird, geht die Storyline immer weiter voran. So steht sie morgens um 4 Uhr vor seiner Tür, offenbart der Songtext. Doch im Clip wird deutlich: Auch er steht an Tür an Tür mit ihr. "Was hab ich zu verlieren?!"fragt die Sängerin sich. Am Schluss sieht man die Beiden dann zusammen im Fahrstuhl. Dabei machen die Blicke deutlich: Sie sind mächtig ineinander verliebt.


Was für eine musikalische Rückkehr von Marie Reim. Ein hochwertig produzierter Titel, der vor allem im Refrain mächtig knallt. Als weiteren Mehrwert gibt es im letzten Drittel sehr gut platzierte Backings. Keine Frage, das ist ein komplett neuer Sound der Newcomerin. Und der steht ihr mächtig gut. Dieser gibt, genau wie ihre Auftritte in der Waldbühne Rügen in den letzten beiden Jahren, exakt wieder, wie sehr die Newcomerin sich entwickelt hat: Während Marie beim ersten Auftritt vor Live-Publikum noch etwas unsicher und zurückhaltender war, zeigt sie nun, was in ihr steckt. Und genau so ist es auch mit ihrer neuen Single "Ich bin so verliebt". Da kommt ganz gewiss noch einiges auf uns zu.


Hier könnt ihr Euch das Musikvideo zu "Ich bin so verliebt" ansehen: