• Kevin Drewes

Julian Reim: Debütalbum "In meinem Kopf" verschoben


© Mumpi

In wenigen Wochen sollte das allererste Album von Julian Reim erscheinen. Nun teilte der sehr talentierte Künstler mit, dass sich die Veröffentlichung auf den 6. Mai 2022 verschoben hat. Doch das hat auch gute Seiten...


Die Gründe teilte Julian via Instagram mit: "Zum einen, weil ich – wenn ich schon mein erstes Album veröffentliche – dies gern mit Euch gemeinsam machen würde, indem ich Euch die Titel selber vorstellen und nah bei Euch sein kann, in Form von Konzerten (die ja im Moment leider nicht möglich sind) und weil ich inzwischen noch ein paar Hammer Ideen habe, die unbedingt noch mit auf das Album drauf müssen! dafür hab ich mir noch etwas Zeit genommen." Gut Ding will nunmal Weile haben. Zudem ist gerade das erste Album etwas ganz besonderes. Daher werden die Fans sicher vollstes Verständnis haben.


Wer die ersten Vorboten von "In meinem Kopf" kennt, weiß dass alle Songs von Julian Reim autobiographisch und in bestimmten Lebenssituationen von ihm entstanden sind. Dabei schreibt der Künstler all seine Songs selbst. Mit seiner Debütsingle "Grau" fing alles an. Es folgte im Juni 2020 "Euphorie", mit dem Julian im wahrsten Sinne des Wortes das grau ablegte, ehe "Eine Welt entfernt" im November desselben Jahres rauskam. Auslöser des Titels war ein intimer Moment: Julian griff nach der Trennung von seiner Freundin eines Tages zur Ukelele, die sie ihm am Tag des "Schlagerbooom" 2019 schenkte. Dadurch entstanden die ersten Klänge für den Song.


Mit "Gravitation" erschien dann im April 2021 die große Liebeserklärung an seine Freundin. Beide hatten inzwischen wieder zueinander gefunden und leben jetzt gemeinsam am Bodensee. Spätestens ab diesem Moment war alles endlich perfekt. Daher entstand auch "Fühlen wir uns gut an". Ein echter Feelgood-Song, der im September erschien.


Die bisher letzte Single "Dämonen" kam schon zwei Monate später raus. Wir freuen uns sehr auf das Debüt-Album, das sicherlich ein beeindruckendes, ganz persönliches Werk werden wird.