top of page
  • Kevin Drewes

Damiano Maiolini: Jetzt will der Newcomer im Schlager durchstarten




Damiano Maiolini hat schon einiges an Erfahrung sammeln können und war auch schon in der beliebten Show „The Voice of Germany“. Nach einigen eigenen Songs will er 2021 nun so richtig durchstarten. Den ersten Schritt macht dabei „Solo Tu“. Die Single erschien am vergangenen Freitag, den 25. Februar. Wir sprachen mit dem Newcomer über seine Ziele.


Rasender Reporter: Mit "Solo Tu" vereinst du deine italienischen als auch deutschen Wurzeln. Einen Hybrid in dieser Art gab es bisher selten. Wie kam es dazu?


Damiano Maiolini: „Ich hab eine Anfrage von Annemarie Eilfeld bekommen ob ich nicht Interesse an einem Song hätte, der von ihrem Team geschrieben wurde. Einer der Writer ist Tobi Reitz, der schon etliche Hits für Helene Fischer schrieb. Für mich eine riesengroße Ehre, so starten zu können.“


Rasender Reporter: Der Song ist ja auch deine erste "Schlager Pop Single". Du hast ja seit 2021 ein professionelles Team an deiner Seite. Willst du nun also so richtig durchstarten? Was sind deine Ziele für 2022?


Damiano Maiolini: „Ich habe vor, auf jeden Fall noch mehr Songs mit italienischer Note rauszubringen. Ich habe ja sowohl deutsche als auch italienische Wurzeln und mag beide Sprachen und Kulturen. Es hat bei „Solo Tu“ super gepasst und es stehen auch schon weitere Songs für dieses Jahr in der Pipeline. Ich lass mich einfach überraschen, was da kommt. Die Ziele sind auf jeden Fall da. Darunter Fuß zu fassen, mir ein großes Netzwerk aufzubauen. Ich würde gerne die 100.000er Marke auf Spotify zu knacken. Supercool wäre es, den Durchbruch zu schaffen. Primär geht es jetzt erst einmal darum, dass meine Single gut ankommt und die Fans happy sind.“


Rasender Reporter: Bereits 2020 und 2021 hast du einige Songs veröffentlicht. Mitten in der Pandemie. Wie kam es dazu, dass du gerade da so richtig losgelegt hast?


Damiano Maiolini: „Genau, ich habe mitten in der Coronazeit angefangen. Ich bin eine Kämpfernatur und wollte in dem Jahr starten und habe das daher auch durchgezogen. Es war eine gute Entscheidung, denn es hat mir ganz viele Türen geöffnet.“


Rasender Reporter: Wie bist du überhaupt zur Musik gekommen?


Damiano Maiolini: „Ich kam über Umwege zur Musik. Meine Eltern singen und tanzen gerne. Zuhause lief immer viel Musik. Dementsprechend habe ich sehr früh angefangen zu tanzen und das sogar bei einer von mir gegründeten Formation. Das war eine schöne Zeit. Mit 14 Jahren schenkte meine Mama mir eine Gitarre. Ich war später in einem Chor und hatte erste Auftritte. Dann stellte ich Videos auf Youtube und Instagram. Es folgten die ersten Anfragen, bis ich dann sogar im Viertelfinale von „The Voice of Germany“ landete.“





bottom of page