• Kevin Drewes

Anni Perka: "Allein war gestern" ist die perfekte Lovestory



Sie blüht so richtig auf. Nach dem Anni Perka mit "Kleines großes Glück" eine wunderschöne Liebeserklärung an ihre kleine Nichte lieferte, folgten mit "Der schönste Tag" und "Weil irgendwas für immer bleibt" für ihren Ehemann Peter Loder. Allesamt autobiographische und starke Balladen, die der Sängerin wahrlich aus dem Herzen entsprungen sind. Das wurde mit tollen Platzierungen und Feedback honoriert. Nun folgte "Allein war gestern", bei dem neben Paul Falk auch erstmals Hitproduzent Tim Peters beteiligt war. Nachdenklich besingt Anni Perka, dass sie die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben hatte. Dies unterstreicht die Zeile "Es gab Zeiten, da dachte ich, ich bleib lieber ganz allein". Der Glaube an ein Happy End war dahin. Doch im Leben kommt vieles anders als geplant. Oft auch im Guten... So war es vielleicht ein Zufall oder möglicherweise sogar Schicksal, dass sich Anni Perka und Peter Loder fanden, obwohl sie sich gar nicht suchten. "Kaum zu glauben" besingt sie passend. Nun ist sie sicher "ich bleib für immer hier". Eine besondere Liebesgeschichte, die kein Drehbuch eines Kinofilmes hätte besser schreiben können. Inzwischen sind sie verheiratet und ein unschlagbares Dreamteam. Wie glücklich sie ist, spürt man förmlich im Refrain, der so richtig knallt und direkt ins Ohr geht. Dabei hat der Song einen sehr stimmigen Tempoaufbau. Die Beats halten sich dezent im Hintergrund. "Allein war gestern" ist eine tanzbare Power-Ballade die viel Freude macht und ganz sicher alle Herzen berührt. Eingängig und topmodern, dazu Annis unverkennbare Handschrift - keine Frage, nicht nur in der Liebe läuft es! Hier könnt ihr euch das schöne Musikvideo ansehen: